2-2013

Newsletter 2-2013

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Frühjahr haben wir Wirtschaftsförderer in NRW befragt, inwieweit für sie gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen („CSR“) und deren bürgerschaftliches Engagement („Corporate Citizenship“) ein Wirtschaftsförderungsthema ist. Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse finden Sie in der Rubrik „Initiative ‚Gemeinsam wirken‘“. Kommentierungen der Ergebnisse aus verschiedenen Perspektiven finden Sie unter der Rubrik „Gemeinsam“.

Wir würden gerne die verschiedenen Wirkungen bürgerschaftlichen Engagements im kommunalen Kontext ausloten. Unsere Einschätzung zu den unterschiedlichen Wirkungsdimensionen und entsprechender kommunaler Handlungsansätze finden Sie unter „wirken“. Wir würden uns freuen, wenn wir hierzu in den nächsten Newsletterausgaben wirksame Beispiele aus Ihrer Praxis veröffentlichen könnten.

Unser ehrenamtliche Newsletterteam ist gewachsen: Neben Gabi Klein und Dieter Schöffmann haben an diesem Newsletter erstmals Lisa Desai und Karine Rübner mitgewirkt. Zukünftig kommt noch Michael Wirtz dazu, der in dieser Ausgabe schon mit einem Kommentar zur Wirtschaftsförderungsstudie vertreten ist.

Gerne nehmen wir Hinweise zu (sektorübergreifenden) Netzwerken und Kooperationen mit der Perspektive gesellschaftlicher Problemlösung, Veranstaltungen, Veröffentlichungen oder vorstellenswerten Initiativen auf. Kontaktieren Sie uns per Mail unter info@3win-institut.de oder telefonisch unter 0221 42 06 07 34.
Der nächste Newsletter erscheint im ca. Ende September 2013.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Ihr Redaktionsteam

Initiative “Gemeinsam wirken”

3WIN-Studie „Gesellschaftliche Unternehmensverantwortung und Wirtschaftsförderung“

“Gemeinsam”

Kommentare zur 3WIN-Studie:

Auf dem Weg zur Corporate Regional Responsibility (Dr. Robert Fischer)

Cluster- und Netzwerkpolitik um gesellschaftlich engagierte Unternehmenskooperationen ergänzen (Dr. Dominik Enste und Julia Wildner)

Wirtschaftsförderer können und sollten mit anderen kommunalen Akteuren kooperieren (Siegmar Schridde)

Soziales Unternehmertum ist ein zukunftsfähiges Konzept, dem sich Wirtschaftsförderer widmen sollten (Michael Wirtz)

“Wirken”

Bürgerengagement wirkt in der Kommune – Einladung zum Praxisdialog